13. Mär. 2017

1. Herren

Achter Erfolg in Serie

Letzte Woche Samstag war die Verbandsliga-Reserve aus Altenbeken zu Gast in der heimischen Halle Aspe. Verzichten mussten wir auf Peter Galyas (Urlaub). Ansonsten gingen wir mit vollem Kader in die Partie, nur Kapitän Nico Timm hatte sich in einem Testspiel unter der Woche leicht am Knöchel verletzt. Aber auch er meldete sich pünktlich zum Spiel fit.

Die Partie begann durchwachsen und auch wenn wir auf dem Papier als Favorit ins Spiel gingen, konnten wir uns in der Anfangsphase nicht entscheidend absetzen. Wir ließen zu viele freie Würfe liegen und scheiterten ein ums andere Mal am starken Keeper der Gäste. Auf der anderen Seite waren diese immer wieder über ihren Rückraumlinken Henric Hennemann erfolgreich. So stand es nach 6 gespielten Minuten folgerichtig 3:2 für die Hausherren. In Minute 8 dann der Schock für den HBS: Kreisläufer Julian Göke verletzte sich nach einer Blockaktion am linken Daumen und musste das Spielfeld verlassen; er kehrte das gesamte Spiel nicht mehr auf die Platte zurück. Ebenso ist unklar, wie lange er der Mannschaft fehlen wird. Es übernahm Routinier Alex Pieper auf der Kreisläufer Position.  Das Spiel ging so weiter wie es begonnen hatte: wir legten vor und Altenbeken zog immer wieder nach. Nach 15 Minuten stand es 6:5. Daraufhin konnten wir uns allerdings durch eine bessere Chancenverwertung absetzen und es gelang uns, ein 4 Tore Polster herauszuwerfen (10:6 nach 23 Minuten). Immer wieder war es jedoch der starke Halblinke auf Seiten der Gäste, den wir nicht in den Griff bekamen und welcher immer wieder aus dem Rückraum erfolgreich war. Hauptgrund hierfür war, dass er nicht früh genug attackiert wurde. Mit 14:11 ging es in die Kabinen.

Halbzeit 2 begann ähnlich wie die erste. Die Gäste aus Altenbeken stellten uns vor eine wirklich schwierige Aufgabe und wir schafften es nicht, das Spiel komplett in die Hand zu nehmen. 40 Minuten waren gespielt als Altenbeken beim Stand von 19:17 wieder auf 2 Tore verkürzen konnte. Nun schwand bei den Gästen, die nur mit einem Auswechselspieler anreisten, allerdings die Kraft und der Widerstand ließ nach, sodass es uns gelang, uns über 22:17 (48.) und 25:19 (53.) mit 6 Toren abzusetzen. Das Spiel ging nun langsam dem Ende zu und beide Teams fanden sich mit dem Ausgang der Partie ab. Zum Schluss stand ein verdienter 29:22 Heimsieg zu Buche, welcher uns den achten Sieg in Folge bescherte.

Trainer Freier war mit dem Sieg am Ende zufrieden, stellte aber auch fest: „Wir haben uns das Leben durch die vielen Fehlwürfe in der ersten Halbzeit selbst schwer gemacht."

HBS: P. Göke, Hoffmann (Tor); Sibma (6/1), Krüger (5), Timm (4), Pieper (3), Busse, Cardoso (je 2), Langhorst, König (je 1), Fanenbruck, Hesse, J. Göke.

Am kommenden Samstag erwartet uns ein schweres Auswärtsspiel beim Tabellenzehnten HSG Blomberg-Lippe. Mit eurer Unterstützung wird es uns aber gelingen, die Punkte mit in die Kurstadt zu nehmen und den Vorsprung auf Rang 2 zu halten. Anwurf ist um 19:00 Uhr in der Sporthalle an der Ulmenallee in Blomberg.