11. Sep. 2017

1. Herren

Auftaktniederlage gegen Bünde

Nach dem gelungenen Aufstieg in die Landesliga begann die neue Saison für uns am letzten Samstag mit einem Heimspiel gegen die erfahrene und schon länger in der Landesliga spielende SG Bünde-Dünne. Die Vorzeichen für das erste Heimspiel in der neuen Liga waren allerdings alles andere als gut. Nach einer mehr als durchwachsenen Vorbereitung, waren aber alle Spieler bereit, all das im ersten Pflichtspiel vergessen zu machen. Nicht zurückgreifen konnten wir in der Partie auf unseren an der Achillessehne verletzten Kreisläufer Julian Göke und auch sein Bruder, Philipp Göke, war wegen einer Verstauchung des Sprunggelenks im ersten Saisonspiel zum Zuschauen verdammt. Paul Freier (Knie), Carlos Hummerjohann (Rücken) gingen angeschlagen in die Begegnung. Für Philipp Göke rückte Nils Henjes, welcher eigentlich in der Zweiten spielt, in den Kader und auch Jan Langhorst reiste für das erste Spiel aus Köln an.

Die Zuschauer in der gut gefüllten Halle Aspe sahen von Beginn an ein intensives Handballspiel, welches auf beiden Seiten von viel Kampf geprägt war. Die Gäste gingen nach 29 Sekunden mit 0:1 in Führung. In Minute 9 glich unser Linkaußen Florian Krüger zum 3:3 aus. So zeigte sich die Geschichte der ersten Hälfte. Bünde legte vor und wir zogen immer wieder nach. In Minute 12 kam es ebenfalls noch zu einer unglücklichen Aktion: Beim Wurf des Bünder Halblinken wurde unser Rückraumspieler Carlos Hummerjohann unglücklich von dessen Arm im Gesicht getroffen und zog sich einen Nasenbeinbruch zu. Nach 15 Minuten führten die Gäste beim Stand von 8:10 mit 2 und wenig später beim 8:11 mit 3 Toren. Wir ließen uns aber nicht abschütteln und konnten durch Neuzugang Paul Freier zum 13:13 in der 21. Minute ausgleichen. Nach einem erneuten Rückschlag und 2 Toren infolge für die Gäste stand es nach 24 Minuten 13:15, ein Zwei Tore Vorsprung, der bis zur Halbzeit Bestand hatte. Mit 16:18 ging es in die Kabinen. War man aus der vergangenen Saison noch gewohnt, dass unsere Defensive stets sicher stand, zeigte sich heute die meiste Zeit ein anderes Bild. Wir gingen teilweise unorganisiert zu Werke und hatten in vielen Zweikämpfen das Nachsehen und Jannis Hoffmann im Tor fand zu keiner Zeit zu Normalform. Immer wieder war es der erfahrene Mittelmann der Bünder, Stefan Listing, der uns mit seinen Aktionen das Leben schwer machte und am Ende der Partie bei 12 Toren stand.

Wir wollten nun für die zweite Halbzeit in der Defensive sicherer agieren und uns durch die guten Aktion im Angriff Sicherheit holen, um den Rückstand zu egalisieren und das Spiel zu unseren Gunsten zu drehen. Wir fingen die zweite Halbzeit auch ordentlich an und Neuzugang Philipp Papajewski verkürzte nach 31 Minuten auf 17:18. Nach dem 18:19 durch unsere Nummer 6, Fynn Fanenbruck, folgten 3 Tore auf Reihe durch Listing, welche uns mit 18:22 ins Hintertreffen brachten. Ein Rückstand, den wir im Laufe des Spiels nicht mehr einholen konnten. So stand es über 21:24 (44. Minute) 22:26 in der 49. Minute. Immer wieder waren es nun aber auch Paul Freier und Niklas Busse, welche sich mit guten Aktionen im Angriff durchsetzen konnten, um noch einige Treffer für uns zu erzielen. Beim Stand von 26:30 3 Minuten vor Ende der Partie war das Spiel allerdings zu Gunsten der Gäste aus Bünde entschieden. Ärgerlich sind ebenfalls noch die 3 Gegentore in den letzten 3 Minuten, die das Ergebnis deutlicher aussehen lassen als das Spiel im Endeffekt war. Alles in allem müssen wir aber ohne etwas schönzureden gegen eine erfahrene Mannschaft verdient in die 27:33 Niederlage einwilligen. Für unser erstes Spiel in der neuen Spielklasse haben wir uns aber gut geschlagen. Ähnliche und zugleich tröstende Worte fand auch Coach Jens Freier: „Wir haben ein großes Kämpferherz gezeigt und trotz der schlechten Vorzeichen und dem Verletzungspech unserem Publikum ein schönes Landesligaspiel geboten"

HBS: Hoffmann, Henjes (Tor); Freier (8), Timm (4/3), Fanenbruck, Busse, Papajewski (je 3), Krüger, Langhorst (je 2), Pais Cardoso, Sibma (je 1), Hesse, Hummerjohann, Kürten.

Bünde: Gross, Michalik (Tor); Listing (12), Peter (8), Ebert, Voigt, Pohlmann (je 3), Mailänder, Möllering (je 2), Richter, Stallmann.

Nächsten Samstag wartet auf uns gegen den TuS Gehlenbeck ein Spiel gegen einen Aufsteiger, welchen es mit einer disziplinierten Leistung zu schlagen gilt. Anwurf ist um 17:45 in der Sporthalle des Wittekind Gymnasiums in Lübbecke.