04. Apr. 2017

1. Herren

Dritte Saisonniederlage

Am vergangenen Sonntag reisten wir nach Oerlinghausen, um das Spitzenspiel gegen den Tabellenzweiten TSV Oerlinghausen zu bestreiten. Durch die schmerzhafte 18:27 Hinspiel-Klatsche brannten wir auf Wiedergutmachung. Wir wussten allerdings, dass das Spiel eine alles andere als leichte Aufgabe wird. Mit vollem Kader (15 Mann) gingen wir in die Partie. Einzig Mittelmann Niklas Busse (Grippe) ging angeschlagen in die Partie. Marius König und Alexander Pieper nahmen für das Spiel vorerst auf der Tribüne Platz, um bei Bedarf nachgetragen werden zu können.

Beide Teams gingen sehr motiviert in die Anfangsminuten und die Spannung, die von der Begegnung ausging, war direkt von Beginn an zu spüren. Mit viel Vorsicht starteten beide Teams in die erste Halbzeit, sodass das erste Tor nach knapp 3 Minuten auf Oerlinghauser Seite fiel. Die Anfangsphase war auf beiden Seiten von vielen Unsicherheiten und Fehlern geprägt. Folgerichtig fielen nur wenige Tore und nach 10 gespielten Minuten stand es 2:2. Nun fanden aber die Hausherren besser als wir in die Partie und setzten sich nach 14 Minuten das erste Mal mit 2 Toren auf 4:2 ab, ehe unser Kapitän Nico Timm auf 4:3 verkürzen konnte. Wir verloren allerdings kurz darauf etwas den Kopf und gewährten Oerlinghausen 2 schnelle Tore, sodass der TSV auf 6:3 davon ziehen konnten. In Folge dessen fingen wir uns aber wieder und nach gespielten 17 Minuten stand es 6:6. Die Partie entwickelte sich nun zu einem offenen Schlagabtausch auf Augenhöhe und keines der beiden Teams konnte sich entscheidend absetzen. Über 8:8 (21. Minute) stand es 3 Minuten vor der Pause 10:10. Nach einer taktischen Auszeit auf Seiten des TSV brachen wir kurz vor der Pause zusammen, verloren im Angriff drei Bälle und kassierten folgerichtig 3 schnelle Tore, sodass es mit 10:13 in die Pause ging.

In der Halbzeit brannten wir darauf, wieder raus auf die Platte zu dürfen, weil wir die Partie unbedingt gewinnen wollten. Coach Howie Freier appellierte an uns trotz aller Motivation, den Kopf zu behalten, klare Chancen herauszuspielen und hinten etwas sicherer gegen die starken Oerlinghauser Rückraumschützen zu agieren. Taktisch stellte er nun Peter Galyas auf unsere halbrechte Deckungsseite, um den Halblinken des TSV, Effertz, besser in den Griff zu bekommen.

Die taktische Marschroute des Trainers ging auf, Oerlinghausen verlor dreimal den Ball und wir konnten durch Timm (2mal) und Linksaußen Cardoso beim 13:13 nach 35 Minuten wieder ausgleichen. Wir standen in der Defensive sicherer und spielten unsere Chancen auch vorne konsequenter aus und drehten das Spiel beim Stand von 14:17 nach 40 Minuten zu unseren Gunsten. Es ging nun hin und her, wir legten vor und Oerlinghausen zog immer wieder nach. Eine knappe Viertelstunde vor Schluss führten wir 18:20. Die 3-Tore Führung aus Minute 40 hatten wir allerdings verspielt und der TSV verkürzte kurz darauf auf 19:20. Beim 22:22 in der 50. Spielminute hatten die Bergstädter unsere knappe Führung allerdings wieder egalisiert und beide Mannschaften machten sich für eine heiße Schlussphase bereit. Nach 53 Minuten führten wir nochmals 22:24 nach 2 Toren unseres Kreisläufers Julian Göke. Nun wurde das Spiel hektisch: unnötige Ballverluste auf beiden Seiten und einige umstrittene Schiedsrichterentscheidungen führten auch nicht dazu, dass das Spiel ruhiger wurde. 1:50 vor Schluss erzielte der TSV beim 24:24 den erneuten Ausgleich, ehe eine unfassbare letzte Spielminute anbrach. Wir verloren im Angriff den Ball und 25 Sekunden vor Schluss traf einmal mehr Jan-Felix Effertz zum 25:24 für den Tabellenzweiten. Im letzten Angriff der Partie bekamen wir einen 7Meter zugesprochen und hatten die Chance auf das Unentschieden. Mit einer bärenstarken Parade vereitelte der Oerlinghauser Keeper Jonas Plass den Strafwurf und so blieb es beim 25:24 für den TSV, welcher in der Tabelle nun wieder näher an uns heranrückt und den Titelkampf so wieder spannender macht.

HBS: P. Göke, Hoffmann (Tor); Timm (12/5), Hummerjohann (4), J. Göke (3), Galyas (2), Busse, Cardoso, Sibma (je 1), Fanenbruck, Hesse, Langhorst, Krüger, König, Pieper.

Auch trotz der Niederlage möchten wir uns vor allem bei allen mitgereisten Zuschauern bedanken, die die Halle in Oerlinghausen zu einem echten Hexenkessel gemacht und uns so überragend unterstützt haben. Im kommenden Heimspiel nach der 3 wöchigen Osterpause am 29.4.17 gegen den Tabellendritten aus Schloß-Neuhaus brennen wir auf einen Sieg, den wir natürlich erneut nur mit eurer Unterstützung einfahren können. Anwurf ist am Samstag zu gewohnter Zeit von 19:00 Uhr in der Halle Aspe. Mit einem Heimsieg können wir einen großen Schritt in die richtige Richtung machen.