07. Mai. 2018

1. Herren

Knappe Heimniederlage gegen den TuS Brake

Nach der deutlichen Schlappe in Wehe am letzten Wochenende ging es für uns gegen den Tabellenführer aus Brake zuhause auch um Wiedergutmachung. Ohne Moritz Sibma (Knie), Lars Görder (Knöchel), Florian Krüger (Schulter), Nico Timm (Knie) und Felix Hollmann (genaue Diagnose steht noch aus) gingen wir in die Partie. Vor Anpfiff verabschiedeten wir Lars Görder noch einmal offiziell, da uns dieser voraussichtlich die nächste Saison erst einmal nicht zur Verfügung stehen wird.

Es entwickelte sich von Beginn an eine enge Partie, in der wir den besseren Start erwischten. Nach 5 Minuten netzte Marius König zum 3:1 ein. Diese Führung hatte der Tabellenführer, der bei uns mit einem Sieg den Aufstieg perfekt machen konnte, nach 12 Minuten beim Stand von 5:6 allerdings wieder egalisiert. Es blieb allerdings eine knappe Begegnung und nach 18 Minuten glichen wir in Person von Paul Freier, der eine bärenstarke erste Halbzeit spielte, zum 9:9 aus. Es ging immer hin und her und beim Stand von 12:13 in die Kabinen.

Auch in Hälfte 2 zeigte sich zunächst kein verändertes Bild. Leider mussten wir in der zweiten Halbzeit auf Paul Freier verzichten, dessen Patellasehne im linken Knie wieder ein wenig zwickte. Wir blieben aber nichtsdestotrotz immer wieder dran und schafften es, dem Favoriten alles abzuverlangen und ihn sehr lange zu ärgern. Nach 41 Minuten schaffte es Brake allerdings sich erstmalig auf mehr als 2 Tore abzusetzen. Patrick Welge erzielte das 15:18 für die Gäste. Nach einem Doppelschlag unserer 23, Carlos Hummerjohann, der eine starke Vorstellung bot, stand es nach 45 Minuten 17:18 und wir waren wieder in Schlagdistanz. Nach 49 Minuten hatte sich Brake allerdings erneut auf 3 Tore abgesetzt und setze einen Angriff später zum 18:22 noch einen drauf. Jannis Hoffmann im Tor war es nun zu verdanken, dass wir immer noch eine Chance auf einen Punktgewinn hatten, denn er parierte in vielen Situationen überragend. Beim 21:23 nach 57 Minuten witterten wir nochmals Morgenluft, schafften es dann allerdings nicht mehr, noch näher heranzurücken. Am Ende stand ein 24:26, das Brake zum Aufstieg genügte, für welches sich der Favorit aber deutlich strecken musste. Wir können mit dem letzten Heimspielauftritt durchaus zufrieden sein und auch Coach Freier zeigte sich versöhnt: „Wir haben eine Leistung abgerufen, die mich als Trainer sehr stolz macht. Brake hat sich nicht nur diesen knappen Sieg heute, sondern auch den Aufstieg verdient. Dies muss man neidlos anerkennen. Schade, dass Paul Freier vorzeitig mit Kniebeschwerden ausfiel, aber umso mehr gilt mein Kompliment den anderen Spielern, die dieses Ergebnis möglich gemacht haben."

HBS: P. Göke, Hoffmann (Tor); Hummerjohann (7), Freier (5), Cardoso (5/4), Ostrop (3), König (2), Papajewski (1), Kürten, Busse

TuS Brake: Kirstein, Lyschik (Tor); Schulze (8/7), Johannmeier (5), L. Merschieve (4), Werning (3), Hippe, Ober (je 2), Welge, M. Merschieve (je 1), Lause, Tiemann, Lange, Poppe

Verabschieden möchten wir uns an dieser Stelle auch noch von Stephan Bunte, unserem Physio für diese Saison. Hacker, wir danken dir für dein Engagement und deine Hilfe in diesem Jahr!

Für uns geht's am kommenden Samstag zum letzten Spiel der Saison zum "kleinen" Derby nach Altenhagen. Anwurf im Heeper Dom ist um 16:00 Uhr.