16. Apr. 2018

1. Herren

Rechnerischer Klassenerhalt trotz Niederlage in Lahde

Am letzten Samstag reisten wir ins Mindener Land zum Tabellenzweiten TuS Lahde/Quetzen. Durch den Sieg im Hinspiel waren wir motiviert, dem Favoriten auch in eigener Halle das Leben schwer zu machen und eventuell eine Überraschung zu schaffen. In die Partie gingen wir ohne Niklas Busse (Grippe), Nico Timm, Paul Freier (beide Knie) und Noah Cardoso (Leiste). Auch auf Lars Görder, der uns im Heimspiel gegen Hille noch zur Verfügung stand, konnten wir nicht mehr zurückgreifen.

Nach einem guten Aufwärmen gingen wir eigentlich äußerst motiviert in die Begegnung und waren gewillt, etwas mitzunehmen. Bis zum 5:4 nach 10 Minuten konnten wir die Partie auch offen gestalten, ehe sich unerklärlicherweise ein kompletter Bruch in unser Spiel einschlich. Nach 20 Minuten sahen wir uns durch zu viele Fehlwürfe, technische Fehler und eine desolate Deckungsleistung mit 11:5 im Hintertreffen. Zu allem Überfluss knickte auch unser Kreisläufer Julian Göke in der 25. Minute unglücklich um und fiel für den Rest des Spiels aus. Dieser Rückstand sollte auch bis zur Pause Bestand halten, denn mit 15:8 ging es in die Kabinen.

Hier wurde es dieses Mal zurecht sehr laut. Coach Freier verstand die Welt nicht mehr und eine Antwort, warum es so aussah als hätten wir das Handballspielen verlernt, hatte er auch nicht. Wir wurden zurecht einmal komplett "zur Sau" gemacht. Nach dem kleineren Ausbruch folgte dennoch eine motivierende Halbzeitrede und so nahmen wir uns vor, alles besser zu machen, was wir im ersten Durchgang vermissen ließen.

Die zweite Halbzeit begann allerdings nur wenig anders, wir verknallten vorne eine Chance nach der anderen, warfen den Keeper der Hausherren zum Helden und liefen beim 19:10 (40.) Gefahr, komplett unter die Räder zu kommen. Wir schafften es allerdings, uns nochmal aufzurichten und das Ergebnis sah beim 20:15 (47.) schon besser aus. Das Spiel plätscherte vor sich hin, wir hatten zu keinem Zeitpunkt die Chance auf mehr als eine Niederlage und schließlich kam über 24:18 (55.) die absolut verdiente Niederlage von 26:20 zustande.

Auch Coach Freier beklagte die vielen Fehler und fand deutliche Worte: „Wir machen immer dieselben unnötigen Fehler. Das war heute unser schlechtestes Spiel seit langem. Es fehlte an Charakter und Siegeswillen."

TuS Lahde: C. Schäkel, Engelmann (Tor); J. Schäkel, Fuchs (je 6), Breuer (5/4), Beissner (3), Lampe, Prange (je 2), Esler, Busch (je 1), Korte

HBS: P. Göke, Hoffmann (Tor); Ostrop (5), Sibma (5/2), Krüger, Kürten (je 2), König (2/2), Hollmann, J. Göke, Papajewski, Hummerjohann (je 1)

Nichtsdestotrotz halten wir die Klasse und spielen nächstes Jahr in der Landesliga! Durch die Niederlage des TuS Gehlenbeck in Bad Oeynhausen haben wir vier Spieltage vor Schluss 8 Punkte Vorsprung und sind durch den gewonnenen direkten Vergleich auch rechnerisch gerettet. Wir verweilen mit 19:25 Punkten auf Rang 11 der Tabelle.
Weiter geht's für uns am kommenden Samstag zuhause gegen TuS Spenge II. Nach der schlechten Leistung im Hinspiel wollen wir etwas gut machen und den Favoriten zuhause ärgern! Anwurf ist zur gewohnten Zeit von 18:30 Uhr in der Halle Aspe!