18. Dez. 2017

1. Herren

Später Punktgewinn vor der Weihnachtspause

Nach der verdienten Niederlage gegen den TuS Spenge II am letzten Spieltag, empfingen wir am vergangenen Samstag den TuS SW Wehe in der heimischen Halle Aspe. Bis auf Tim Jo Kürten (Schulter) und Paul Freier (Knie) konnten wir auf den gesamten Kader zurückgreifen, auch wenn Julian Göke, Carlos Hummerjohann, Jannis Hoffmann, Niklas Busse und Philipp Göke (alle Grippe) angeschlagen in die Partie gehen mussten.

Aufgrund der verdienten Pleite und des schlechten Auftretens in Spenge wollten wir uns für das letzte Spiel des Jahres 2017 nochmal zusammenreißen, eine bessere Einstellung an den Tag legen und mit einem guten Gefühl in die Weihnachtspause gehen. Dementsprechend motiviert gingen wir vor wieder einmal sehr gut gefüllten Zuschauerrängen die Begegnung an. Bereits in den ersten 10 Minuten sollte sich herausstellen, dass sich das Publikum auf eine wahre Abwehrschlacht einstellen konnte. Beide Defensivreihen arbeiteten das gesamte Spiel über sehr diszipliniert und so netzte unser Rechtsaußen Jan Langhorst nach 15 gespielten Minuten zum 4:3 ein. Der TuS Wehe stellte uns mit seiner sicheren 6-0 Deckung immer wieder vor Probleme, sodass es sehr schwierig war, den Abwehrriegel der Gäste zu knacken. Auf der eigenen Seite deckten aber auch wir sehr diszipliniert und ließen gegen den Gegner keine einfachen Tore zu. Ein zudem äußerst bitterer Moment für uns ereignete sich nach knapp 18 gespielten Minuten: Kapitän Nico Timm verletzte sich am Knie und musste den Rest des Spiels von der Bank miterleben. Über 6:5 nach 20 Minuten kassierten wir in den folgenden Angriffen allerdings einen 0:4 Lauf und sahen uns kurz vor der Pause mit 6:9 im Hintertreffen. Vor dem Seitenwechsel schweißte unser Halblinker Philipp Papajewski den Ball zum 8:10 ins Netz; mit diesem Ergebnis wurden die Seiten gewechselt.

In der Kabine appellierte Coach Freier daran, defensiv weiter so sicher zu agieren, vorne allerdings weniger Fehler zu machen, die Bälle nicht herzuschenken und den Abwehrverbund der Gäste aus Rahden durch mehr Tempo auseinander zu ziehen. Wir kamen mit einem 3:0 Lauf aus der Kabine und führten nach 36 gespielten Minuten wieder mit 11:10. Das Spiel hielt das, was es in der ersten Halbzeit versprach und die Deckungsreihen arbeiteten weiter wirklich gut. Die Begegnung blieb spannend, allerdings gelang es uns nicht, uns weiter abzusetzen. Im Gegenteil: wir mussten immer wieder einem 2-Tore Rückstand hinterherlaufen. Nach 46 Minuten stand es folgerichtig 12:14 für die Gäste und die Begegnung blieb spannend. Durch 2 Tore durch Moritz Sibma kurz hintereinander konnten wir beim 14:14 nach 50 gespielten Minuten erneut ausgleichen. Es ging nun hin und her, keine Mannschaft konnte sich entscheidend absetzen und eine erneut hektische Schlussphase brach an. In der letzten Spielminute wurde es vogelwild: Wehe konnte per Strafwurf auf 17:18 erhöhen und uns blieb noch ein Angriff, um einen Punkt zuhause zu behalten. Trainer Freier nahm 30 Sekunden vor Ende der Partie die Auszeit. Wir brachten den siebten Feldspieler und gingen auf "Alles oder Nichts". Unser Angriff wurde erneut gut verteidigt und so kam es nach einer kurzen Unterbrechung zur Do or Die Situation für unseren Rückraumspieler Carlos Hummerjohann, welcher nach einer verpassten Trainingswoche kaum richtig ins Spiel finden konnte. Wir mussten einen Freiwurf ausführen und Hummerjohann bezog hinter unserer Mauer Stellung, um den Ball aus 9,5 Metern aufs Tor zu bringen. Pfiff - Wurf - TOR! - AUSGLEICH ZUM 18:18 eine Sekunde vor Schluss! Der Jubel in der Halle und auf dem Platz kannte keine Grenzen mehr. Trainer Howie Freier zeigte sich nach diesem nicht unverdienten Punktgewinn absolut glücklich: „Diesen Punkt haben wir uns in einer reinen Abwehrschlacht erkämpft und schlussendlich auch verdient, obwohl wir heute nicht die bessere Mannschaft waren." Dieser Punkt zeigt unsere große Moral und den Willen, alles füreinander zu geben, um die Spiele positiv zu gestalten.

HBS: Hoffmann, P. Göke (Tor); Sibma (5/4), Krüger, Langhorst, Papajewski (je 3), Timm, Ostrop, Hummerjohann, J. Göke (je 1), Busse, Cardoso, König, Hollmann.

TuS SW Wehe: Hartlage, Giese (Tor); Knost (5/2), Clemens (4), Lohmeier (3), Hensel (2/2), J. Bruhn (2), F. Bruhn, J. Thielemann (je 1), D. Thielemann, Ihlenfeld, Wegner, Sprado.

Mit diesem Punktgewinn wünschen wir allen Unterstützern, Zuschauern und Sponsoren ein fröhliches Weihnachtsfest und ein gesunden und frohes Jahr 2018. Wir würden uns freuen, wenn auch weiterhin so viele Zuschauer den Weg in die Halle finden und uns so weltklasse unterstützen!! Weiter geht's für uns am 13.01.2018 mit einem Auswärtsspiel beim Tabellendritten TuS Brake. Anwurf in der Sporthalle Brake ist um 19:00 Uhr!