07. Mär. 2017

1. Herren

Verdienter Sieg im Nachbarschaftsderby

Am vergangen Samstag reisten wir zum Nachbarschaftsderby in die Gemeinde Leopoldshöhe und trafen in der Schulsporthalle um 18:00 Uhr auf den Tabellenelften TuS Leopoldshöhe. Die Vorzeichen für das Derby waren allerdings alles andere als gut. So fehlten uns Abwehrchef Fynn Fanenbruck (Urlaub), Linksaußen Peter Galyas (Grippe), Moritz Sibma (Urlaub) und Jan Langhorst (Beruf). Dennoch wollten wir uns davon nicht abschrecken lassen und alle anderen Spieler standen fit zur Verfügung, sodass Coach Freier in der Deckung von Beginn an Niklas Busse das Vertrauen schenkte, die Lücke auf der Rückraumrechten Abwehrseite zu schließen. Ebenso war der Gegner nicht zu unterschätzen und wir wussten, dass wir uns auf eine anstrengende Partie einstellen mussten.

Die Begegnung begann für uns gut. Wir konnten aus einer sicheren Defensive schnelle Tore über die erste und zweite Phase erzielen (vor allem war immer wieder Linksaußen Florian Krüger durch den Gegenstoß erfolgreich) und führten nach 8 gespielten Minuten verdient mit 1:4. Der Spielverlauf änderte sich auch in den nächsten Minuten nicht, sodass wir uns nach einer Viertelstunde mit 4 Toren auf 5:9 abgesetzt haben. Allerdings offenbarten wir in der neu formierten Deckung einige Lücken und luden den Gastgeber daher immer wieder zu einfacheren Toren ein. Nach 24 Minuten stand es 10:13 für uns und mit 11:15 ging es in die Kabinen.

In de Pause appellierte Coach Freier an uns, die Konzentration hochzuhalten und die 4 Tore Führung nicht mehr aus der Hand zu geben. Da wir zum Ende der ersten Hälfte etwas verkrampften, war es nun wichtig, den Spaß am Spiel nicht zu verlieren und wieder lockerer aufzuspielen.

Die zweite Halbzeit begann ähnlich wie die erste, allerdings schafften wir es nicht, uns deutlicher abzusetzen. Nach 39 Minuten stand es 14:19. Wir wollten nun allerdings mehr, vor allem auch deswegen, da der Widerstand auf Seiten des TuS zu brechen schien. Nach 45 gespielten Minuten wechselten wir beim Stand von 16:21 von unserer offensiven 3-2-1 Deckung auf eine defensivere 6-0 und konnten mit einem ebenso überragenden Jannis Hoffmann im Tor nach 51 Minuten und durch einige einfache Gegenstöße unseres Linksaußen Noah Cardoso weiter davonziehen. Über 17:26 (51.) und 18:28 (55.) kam der nun auch in der Höhe verdiente Endstand von 19:31 zustande.

Den Grund für den zum Ende doch sehr deutlichen Auswärtssieg sieht Trainer Howie Freier in der Kondition seiner Sieben: „Leopoldshöhe hat es uns wahrlich nicht leicht gemacht, aber konditionell macht uns so schnell keiner was vor."

HBS: P. Göke, Hoffmann (Tor); Timm (9/1), J. Göke (6), Busse (4), Krüger, Hummerjohann (je 3), Cardoso, Hesse, Pieper (je 2), König, Galyas.

Bedanken möchten wir uns auf diesem Wege auch vor allem bei den mitgereisten Fans, die die Halle in Leopoldshöhe zu einem Hexenkessel machten und uns nach vorne peitschten, um im Derby den Sieg mitzunehmen.
 Nächsten Samstag empfangen wir in der heimischen Halle Aspe zu gewohnter Zeit von 19:00 Uhr die Verbandsliga-Reserve aus Altenbeken. Wir würden uns freuen, wieder einige von euch in der Halle begrüßen zu dürfen.