08. Okt. 2018

1. Herren

Fünf Spiele, fünf Siege

Nachdem wir am letzten Samstag auswärts in Bünde gewonnen hatten, reisten wir auch diesen Samstag erneut zu einem Auswärtsspiel. Gastgeber war der starke Aufsteiger TuS Eintracht Oberlübbe, die mit 6:2 Punkten auf dem fünften Tabellenrang standen. Durch Videoanalyse und abgestimmtes Training waren wir vor der ebenso jungen Truppe aus dem Mindener Land gewarnt. Ohne Tim Jo Kürten (Urlaub), Carlos Hummerjohann (Urlaub) und Lars Görder (Infekt) fuhren wir los. Auch Florian Krüger (Fuß) und Moritz Sibma (Kreuzband) fehlten noch auf dem Spielbericht, erfreulich ist allerdings, dass beide unter der Woche wieder ins Training einsteigen konnten, ein Einsatz kam allerdings noch zu früh.

Äußerst motiviert und gewillt die Tabellenführung zu behaupten gingen wir in die Begegnung und es entwickelte sich das von uns erwartet enge Spiel gegen eine Mannschaft, die uns nichts schenken würde. Nach 7 Minuten stand es 3:3, beide Defensiven arbeiteten ordentlich, sodass beide Offensiven nicht recht ins Rollen kamen. Beim 5:5 nach 12 Minuten nahm Coach Freier die erste Auszeit und bat zur taktischen Besprechung. Diese Auszeit nützte allerdings nur den Hausherren etwas und so gingen diese durch ihren gefährlichen Halblinken, Pascal Bekemeier, nach 15 Minuten mit 7:5 in Front. Nun war es ein gut aufgelegter Philipp Göke im Tor, der einige freie Bälle abwehrte, sodass unsere Offensive mehrmals über die zweite Phase erfolgreich sein konnte und wir nach 24 Minuten in Person von Rafael Jacobsmeier mit 7:10 in Führung gingen. Aber auch nun ließ sich Oberlübbe nicht abschütteln und konnte nach einer Auszeit mit einem 3:0 Lauf zum 10:10 ausgleichen. Kurz vor der Halbzeit traf Marvin Anzer zum 10:11. Mit diesem Ergebnis wurden die Seiten gewechselt.

In der Kabine appellierte Howie Freier an uns, den Kopf oben zu behalten, den Ball vorne schneller zu machen, um die 6-0 Deckung der Hausherren auseinander zu ziehen. Defensiv konnten wir mit 10 Gegentoren zufrieden sein. Wir kamen überragend aus der Kabine, legten ebenso einen 3:0 Lauf hin und konnten nach 35 Minuten das erste Mal auf 4 Tore davonziehen: Julian Göke erzielte das 11:15. Diese 4-Tore Führung blieb bis zum 16:20 durch Tom Ostrop (40. Minute) auch bestehen. Oberlübbe brachte ein ums andere Mal den siebten Feldspieler, aber auch das brachte uns nicht aus der Ruhe und wir spielten weiterhin relativ souverän. Nun legte die Partie an Ruppigkeit zu und es flogen nacheinander Spieler auf beiden Seiten mit 2 Minuten vom Parkett. Nach zwei roten Karten aufgrund dreimal Zweiminuten gegen den TuS netzte Marvin Anzer vom Strich zum 17:22 ein. Dann folgte eine blaue Karte für die Hausherren nach 46 gespielten Minuten; den Unparteiischen schien das Spiel ein wenig zu entgleiten und einige Entscheidungen waren diskutabel. Durch eine nun konzentrierte Deckung mit einem solide spielenden Marc Essen im Gehäuse und einigen Toren über den erweiterten Gegenstoß hielten wir den 5-Tore Vorsprung. Nachdem es auch auf unserer Seite für Maverick Anzer eine fragwürdige blaue Karte gab, beruhigte sich die Partie wieder ein wenig. Niklas Busse erzielte knapp 3 Minuten vor Schluss das 20:25 und damit die Vorentscheidung. Nachdem erneut Niklas Busse eine Minute vor Ende zum 22:27 traf, war die Partie zu unseren Gunsten entschieden. Oberlübbe gelang noch ein Treffer und so kam das Endergebnis von 23:27 zustande.

Alles in allem steht ein schwer erkämpfter, aber verdienter Auswärtssieg zu Buche, mit dem es sich gut in der kurze Pause starten lässt. Auch Trainer Freier zeigte sich nach Abpfiff mit Spielweise und Ergebnis zufrieden: „Es war ein schwerer Weg zu diesem Sieg und es zeigt, dass unser Reifeprozess weitergeht. Wir waren jederzeit präsent und haben in den entscheidenden Phasen die nötige Ruhe bewahrt.‟

TuS Eintracht Oberlübbe: Neidmann, Telgheder (Tor); Bekemeier (8/4), Eikmeyer (5), Rinne (4), Meynert, Halfbrodt (je 2), Meyer, Busche (1), Thamm, Blomenkamp, Horstmeier, Petereit, Buhre

HBS: P. Göke, Essen, Hoffmann (Tor); M. Anzer (12/5), Busse (4), Timm, Jacobsmeier (je 3), Freier, J. Göke (je 2), Ostrop (1), K. Anzer, Papajewski

Mit diesem Sieg bleiben wir weiterhin ungeschlagen Spitzenreiter in der Landesliga Staffel 1. Bedanken möchten wir uns bei den vielen mitgereisten Zuschauern, die uns erneut überragend unterstützt haben. Ohne euch wäre das alles so nicht möglich!! Weiter geht's für uns am Samstag, dem 27.10.18. um 18:30 Uhr zuhause in der Halle Aspe gegen den TuS Bielefeld Jöllenbeck II. Auch hier hoffen wir auf zahlreiche Unterstützung von den Rängen, um die Punkte in der Badestadt zu behalten! Wir sehen uns in der Halle!